Geld nebenbei machen
Menu
Nebenjob

Die Schufa Selbstauskunft heißt auch Datenübersicht nach § 34 BDSGVor einem Kredit immer die Schufa Selbstauskunft einholen!In der Schufa Selbstauskunft ist der Schufa Kreditscore enthalten!Die Schufa Selbstauskunft ist in Deutschland für jede Art von Bankenkrediten notwendig!

 

 

Die Schufa Selbstauskunft

 

 

Warum ist die Schufa Selbstauskunft vor und erst recht auch nach einem Kredit so wichtig?

 

Die Schufa ist eine Auskunftei und speichert Daten über das von ihren Geschäftspartnern (Banken, Versand, Handel,...) gemeldete Kredit- und möglich negative Zahlungsverhalten der Bürger, sowie die dazu relevanten Adressdaten. Positivdaten der Bürger werden nicht an die Schufa gemeldet, sondern nach z.B. durch die Schufapartner gemeldetem positivem Kreditablauf und im Schufa Scoringverfahren durch die Schufa, wenn überhaupt, selbst generiert. Das Scoringverfahren - also die Berechnung der Kreditausfallwahrscheinlichkeit - der Schufa ist in letzter Zeit immer wieder in die öffentliche Kritik geraten, da die Fehlerquote extrem hoch zu sein scheint. Diese Auskunftei kennt die Einkommensverhältnisse der Bürger nicht! Auch kennt sie deren Vermögensverhältnisse nicht. Auch würden - so berichten die Medien - durch die Vertragspartner der Schufa viele Fehleinträge generiert - selbstverständlich meist zu Lasten der Bürger. Immer mehr Fachleute bestreiten die Seriösität der Kreditausfallwahrscheinlichkeitsformel dieser, und auch aller anderen Auskunfteien. Dennoch hat der Schufascore nach wie vor einen Einfluß auf unser Kreditleben. Fragen der Refinanzierung sind fast auch immer Fragen des Schufa Scores aus der Schufa Selbstauskunft.

 


Man sollte die Schufa Selbstauskunft vor Kredit unbedingt selbst einholen

 

Es macht also Sinn die bei der Schufa gespeicherten Daten im eigenen Interesse durch Einholen der Schufa Selbstauskunft zu überprüfen, und zwar vor einer Kreditanfrage! Dann hat man auch eine reelle Chance in einem nachvollziehbaren Zeitraum mögliche Eintragungsfehler korrigieren zu lassen, und auch zu vermeiden, daß Kreditanfragen, die ohnehin nicht im Interesse des Darlehensnehmers beschieden werden (Ablehnung oder zu hoher Risikoaufschlag), den Score nicht unnötig belasten.

 

 

Die Schufa Selbstauskunft berücksicht nicht unser Einkommen oder Vermögen

 

Bitte verstehen Sie eins: Diese Auskunftei kennt Ihr Vermögen nicht, auch kennt sie Ihr Einkommen nicht! Zudem haben Sie keinen eingetragenes Negativmerkmal! Wie soll dann jemand über Ihre Bonität oder Ihr Zahlungsverhalten eine Aussage treffen können? Das geht nicht! Vollkommener Blödsinn, wenn das einfach unbelegt behauptet wird! Was nicht geht, geht nunmal nicht! Punkt! Die Schufa hat nichts über Sie und erstellt eine Prognose über Ihr künftiges Zahlungsverhalten, bzw. Ihr Kreditausfallrisiko! Finden Sie das nicht völlig absurd? Als Auskunftei teilt sie der Bank, bei der Sie einen Kredit einholen möchten, Informationen über Ihre Bonität mit, kennt weder Sie, noch Ihr Einkommen, noch Ihre Steuerklärung, noch Ihr Vermögen! Ist das nicht äußerst fragwürdig hoch zehn? Was soll dabei herauskommen? Werfen Sie mal einen äußerst kritischen Blick auf Ihre Schufa Selbstauskunft!

 

 

Schufa Selbstauskunft - Wir zahlen für jeden schlechteren Schufa Score Punkt einen hohen Preis!

 

Bedenken Sie: Mit jedem Scorepunkt, den diese Auskunftei Ihnen in Ihrer Schufa Selbstauskunft nach unten "korrigiert" - ob fahrlässig oder vorsätzlich lassen wir mal unberücksichtigt - stellen Sie ein höheres Kreditausfallrisiko dar, das - selbstverständlich wieder Sie - mit einem höheren Zins bezahlen müssen! Jetzt gehört die Schufa nachweislich den Banken! Und die hätten - so sehen wir das - gerne einen Grund, um mehr Zinsen für ein geringeres Risiko zu zahlen. Privatwirtschaft ist nunmal ertragsorientiert! Für den investigativen Journalismus des ZDF Magazins Zoom stellte sich in einem Beitrag die Frage, ob diese "spezielle" Auskunftei nicht das Instrument der Banken zur eigennützigen Selbstbedienung sei. Der Pressesprecher der Schufa verweigerte der Presse das Gespräch! Soviel zu Offenheit und Transparenz! Das  Magazin des ZDF Frontal 21 berichtete auch nicht gerade positiv über "diverse" Methoden der Schufa.

 

 

Schufa Selbstauskunft - Nach dem Kredit ist vor dem Kredit

 

Jetzt mal angenommen sie haben einen guten Score! Was nun? Klar, Darlehen holen! Und was danach? Wie sieht Ihre Schufa Selbstauskunft nach einem positiv beschiedenen Kreditantrag aus? Und wie sieht sie nach dem nächsten Darlehen aus? Irgendetwas passiert doch immer im aktiven Leben! Wer weiß schon, was kommt? Wie oft kann man sich ein Darlehen holen? Geht das so unendlich? Sicherlich nicht. Wäre es dann nicht angebracht solch wichtige Dinge im Vorfeld zu klären? Wäre es nicht gut, wenn man in weiser Voraussicht alles das im Vorfeld unternimmt, um - ja, auch für den Notfall - seine Bonität durch das hohe Fachwissen eines kleinen edlen Teams von Experten einfach mal zu erhalten und sich unnötige Vergleichsverluste und unnötige Zinsen zu ersparen?

 

 

Die Schufa Selbstauskunft - "Datenübersicht nach § 34 Bundesdatenschutzgesetz" und das Gesetz!

 

Nach dem jüngsten BGH-Urteil, und sicherlich bis zur Klärung durch das Bundesverfassungsgericht über die Verfassungskonformität dieses Urteils, hat bis auf eine Person, nämlich der Verfasser dieser Zeilen, welcher als einzige Person ein diesbezügliches, äußerst erfolgreiches, Schufa Urteil erstritt und auch gegenwärtig (2014) gegen die Schufa vollstreckt, vorerst niemand in Deutschland das Recht auf Offenlegung der Berechnung seines Schufa Scores durch die Schufa. Solange dieses in öffentliche Kritik geratene BGH-Urteil nicht vom Bundesverfassungsgericht gekippt wird, wird es bei schufaseitigen Scorewertfalschberechnungen unserer Meinung nach nur in seltenen Fällen gelingen Schadensersatzansprüche gegen die Schufa durchzusetzen. Aus diesen Gründen sollte nichts Diesbezügliches, aber auch garnichts dem Zufall überlassen werden!

 

Wir empfehlen Ihnen sich zuerst eine beider Schufa über Sie gespeicherte Datenübersicht nach § 34 BDSG (Bundesdatenschutzgesetz) einzuholen. Obwohl die Schufa das Downloadformular der kostenfreien Auskunft ("Datenübersicht nach § 34 Bundesdatenschutzgesetz") in der Tat auf Ihrer Homepage anbietet, ist es nicht Jedem immer kostenfrei möglich, weil die Schufa Ihnen auch gerne kostenpflichtigen Auskunftsdienste über Ihre bei der Schufa gespeicherten Daten verkaufen möchte. Es gibt also auf der Seite der Schufa mehrere Angebote, und oft wird uns berichtet, daß es verwirrend wäre, und man nicht genau wüßte, welche Auskunft man anfordern sollte. Es weiß ja auch nicht jeder Laie, daß nur die Datenübersicht nach § 34 BDSG kostenfrei ist. Man möchte doch "nur" seine Schufa Selbstauskunft einholen.

 

Wir den Downloadlink der Schufa für das Formular der vom Gesetzgeber vorgesehenen kostenlosen Version der Selbstauskunft leider nicht auf unsere Webseite stellen - wie es in anderen Bereichen des Downloads wichtiger kostenfreier Dokumente üblich ist. Technisch hat die Schufa dies verhindert. Offensichtlich ist das seitens der Schufa explizit nicht erwünscht, daß spezialisierte Webseiten genau dieses Formular der kostenlosen Version der Selbstauskunft dem Bürger gezielt anbieten, in dem sie den Downloadlink der Schufa auf ihre Webseite einbinden.  Daher hier eine kleine Beschreibung, wie man an dieses Formular gelangt, ohne versehentlich das Dokument einer kostenbehafteten Auskunft seiner eigenen bei der Schufa gespeicherten Daten zu ordern:

 

1. Klicken Sie auf diesen Link: Schufa Selbstauskunft

 

2. Anschließend klicken Sie auf die deutsche Fahne und Sie können das Formular downloaden. Auf dem Formular wirbt die Schufa aber zusätzlich im eingerahmtem, deutlich hervorgehobenem Feld für die kostenpflichtige Auskunftserteilung für gegenwärtig 24,95 €. Sollten Sie die vom Gesetzgeber vorgesehene kostenlose Schufa Selbstauskunft nach § 34 BDSG haben möchten, dann kreuzen Sie auch nur diese an und auch die "aktuellen Wahrscheinlichkeitswerte". Ihre Bankdaten sollten Sie in diesem Fall nicht angeben.